Kalendret

Kalendor, der schnell und listig war, zog nach Süden und gründete die Kalendret.

Noch heute trägt der Hauptmann den Namen des Ersten als Titel und so wird immer ein Kalendor wachen über sie. Ein reiches Land ist die Kalendret, und dort gibt es viele Jäger und flinke Schwertkämpfer. Doch sind die Bären dort etwas verschlossener als anderswo, und nicht leicht erreicht man ihre Freundschaft.
Ein Grund hierfür ist wohl auch der leicht anmaßende Dialekt der alteingesessenen Kalendretter.

Insbesondere die südlichen Waldgebiete um die „Stadt in den Baumwipfeln“ (Borkhausen) sind weitestgehend unbekannt und noch unberührt. Es wird gemunkelt dass sich dort sogar die eine oder andere Waldelfensippe herumtreibt, die sich wohl von Zeit zu Zeit das eine oder andere Scharmützel mit den Orks der Weißen Wand liefern. Erwähnenswert ist noch die Seenlandschaft (Das Dreigestirn) welches der reichen Bevölkerungsschicht Mittelbärocks als Erholungsgebiet dient.

 

Larp in Erlangen